Diese Seite drucken

Home

Norddeutscher Pokal Rhönrad 2018


 LAV ´91 Meppen erzielt große Erfolge

Kategorie: Allgemein
Erstellt von: lavmeppen

Die Rhönradturnerinnen des LAV Meppen fuhren am 8. September 2018 nach Berlin zum Norddeutschen Pokal - einem Vergleichswettkampf zwischen 6 Bundsländern - , der auch als 2. Qualifikationswettkampf für den Deutschlandcup gilt. Doch bereits auf dem Hinweg gab es die ersten Schwierigkeiten wegen einer 2 stündigen Verzögerung, die durch einen Stau ausgelöst worden war.

Am nächsten Tag begann frühzeitig das Einturnen um 8 Uhr. Auch wenn es sich für die Turnerinnen anfangs als schwierig erwies, ein passendes Rad zu finden und sich an den anderen Hallenboden zu gewöhnen, konnten sie am Ende des Tages mit Stolz sagen, daß es von den 9 Turnerinnen 5 auf ein Treppchenplatz geschafft haben.

Für den LAV Meppen gingen in der AK 13/14 3 Turnerinnen an den Start. Im größten Starterfeld erreichte Lilly Rüschen trotz zwei Stürzen den 10. Platz. Emely Otten erzielte mit ihrer sauber geturnten Kür und guter Haltung einer Punktzahl von 6, 95  den 2. Platz. Über die Goldmedaille freute sich Celina Lampe, die mit einer neuen Übung und hoher Schwierigkeit glänzen konnte.

In der AK 17/18 meldete der LAV 4 Starterinnen.  Bei Lara Bartels Kürübung musste Trainerin Tina Wulf- Moorkamp einmal helfend eingreifen, danach turnte Lara ihre Kür zu Ende und erzielte den 7. Platz. Trotz anfänglicher Nervosität konnte sich Hannah Brink steigern und wurde mit  dem 5. Platz belohnt. Carina Hogarz konnte ihre Kür nicht wie geplant turnen, ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erreichte so den 3. Platz.  Hannah Otten, die nach dem 1. Qualifikationswettkampf noch zweite hinter Carina war, zeigte ihre Bestleistung und wurde mit 8,20 Punkten Zweite. Auch in dieser Altersklasse zeigte sich das hohe Niveau der Meppenerinnen, lediglich einer Berliner Turnerin mussten sie auf dem Treppchen den Vortritt lassen. 

In der AK 25+ erwischte Helen Dittmann keinen guten Tag. Bei der letzten Quali ließ sie die Konkurrenz noch mit über einem Punkt Abstand hinter sich, diesmal konnte sie nur den 5. Platz belegen. Auch Trainerin Tina Wulf Morkamp wollte ihr Können unter Beweis stellen. Mit einer schwierigen Kür erturnte sie sich souverän mit 2,4 Punkten Vorsprung den ersten Platz.

Aufgrund der herausragenden Leistungen in diesem und dem vorherigen Qualifikationswettkampf, der im Juni stattfand, schafften es Emely Otten, ihre Schwester Hannah sowie Helen Dittmann und Carina Hogarz es, sich für den Deutschlandcup zu qualifizieren. Dieser wird im November in Ansbach stattfinden. Der LAV Meppen stellt dann die meisten Starter aus Niedersachsen. 

     

 

Dazu berichtete die Meppener Tagespost: Fünf von neun Rhönradturnerinnen auf dem Podest.

C.W./E.B.


Nächste Seite: Unser Verein